Zum Inhalt springen
Do 04
Erneuerbare

Parlamentarischer Abend des bne: Subventionsfreie Marktintegration erneuerbarer Energien

Landesvertretung Baden-Württemberg , Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin

Der Ausbau der erneuerbaren Energien und ihr Anteil am Stromverbrauch sind dank des EEG in den letzten Jahren stark angestiegen. Die EEG-Finanzierung war notwendig, um eine erste Anschubfinanzierung zu ermöglichen und damit die Skaleneffekte zu generieren, die zur heutigen Kostendegression beigetragen haben. Inzwischen zeigt sich jedoch, dass erneuerbare Energien auch in einem wettbewerblichen Umfeld bestehen können und bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. Für Vermarkter, Händler und nicht zuletzt auch für Endkunden ergeben sich so neue lukrative Möglichkeiten.

Die Ausschreibungsergebnisse von Wind- und Solarparkprojekten in Deutschland können grundsätzlich als Signal gewertet werden, dass sich erneuerbare Energien auch in einem marktwirtschaftlichen Umfeld behaupten können. Neben den Anlagen, die ab 2020 aus der EEG-Förderung ausscheiden, liegen auch für Neuanlagen erste Finanzierungs- und Vermarktungskonzepte vor, die einen wirtschaftlichen Betrieb ermöglichen. Für die subventionsfreie Marktintegration erneuerbarer Energien fehlen jedoch noch die notwendigen politischen Rahmenbedingungen.

In der Politik ist die Diskussion um die notwendige Reform angekommen. Union und SPD haben sich im Koalitionsvertrag deutlich für mehr Marktorientierung der Erneuerbaren ausgesprochen. Mit dem Energiesammelgesetz wurde nun jüngst noch einmal bekräftigt, sich bis zum Herbst über modifizierte und wettbewerbliche Bedingungen zu verständigen.

Wie sich erneuerbare Energien mit marktwirtschaftlichen Bedingungen im Wettbewerb behaupten können und welche Stellschrauben gedreht werden müssen, wollen wir mit Ihnen am 4. April 2019 ab 18:00 Uhr in der Landesvertretung Baden-Württemberg diskutieren.

 

Medienpartner der Veranstaltung:

Noch kein bne-Mitglied?

Sie interessieren sich aber für eine Mitgliedschaft im Verband? 
Dann wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle - wir melden uns unverzüglich bei Ihnen!

Infos per E-Mail anfordern Oder einfach anrufen: 030 400 548 – 0

Kontakt