Zum Inhalt springen
Pressemitteilung & Statement | Erneuerbare

bne bei The smarter E Europe: Energie-Innovationen erleben

Die neue Energiewelt steht im Mittelpunkt der Messe „The smarter E Europe“ vom 20. bis 22. Juni in München. Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) wird dort mit verschiedenen Veranstaltungen sowie einem Stand über neue Geschäftsmodelle informieren. „Sowohl der bne als auch die smarter E Europe stehen für die dezentrale, vernetzte und sektorübergreifende Energiewirtschaft. Wir freuen uns daher sehr auf die Zusammenarbeit“, sagt bne-Geschäftsführer Robert Busch.

 

 

„The smarter E Europe“ vom 20. bis 22. Juni ist mit vier parallel stattfindenden Energiefachmessen die Innovationsplattform für die neue Energiewelt. Sie vereint neben den zwei etablierten Veranstaltungen Intersolar Europe und ees Europe mit der Power2Drive und der EM-Power zwei völlig neue Formate. „Ob Eigenversorgung mit Speichern, E-Mobilität oder digitale Energieservices, die Geschäftsmodelle im Energiemarkt wandeln sich. Das umfangreiche Angebot von  The smarter E Europe spiegelt dies sehr gut wider, viele bne-Mitgliedsunternehmen zählen zu den Ausstellern“, betont bne-Geschäftsführer Busch. Auch der bne gehört mit einem Stand auf der EM-Power, der Fachmesse für intelligente Energienutzung in Industrie und Gebäuden in Halle C2, zu den insgesamt 1.200 Ausstellern. An den drei Messetagen werden rund 50.000 Besucher auf dem Messegelände erwartet.

 

Fachforen und Workshops

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit „The smarter E Europe“ bietet der bne verschiedene Workshops und Panel-Veranstaltungen auf der Messe und den parallelen Kongressen an, die sich mit Geschäftsmodellen aus dezentralen Handelsplattformen, den Chancen aus dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und dem regulatorischen Rahmen von Blockchain im Energiemarkt befassen. „Vertreter von Unternehmen werden den Besuchern dabei viele Praxisbeispiele geben und zeigen, wo die neue Energiewelt heute schon Realität ist“, sagt bne-Geschäftsführer Busch.

 

Gemeinsamer Leitfaden für die digitale Energiewende

Der bne wird zudem in München den in Kooperation mit „The smarter E Europe“ erscheinenden Leitfaden „Geschäftsmodelle und Rechtsrahmen der digitalen Energiewende“ vorstellen. Der Leitfaden bietet ein Blaupause für diejenigen, die mit Geschäftsmodellen des Smart Metering in Berührung kommen. Die wirtschaftlich relevanten Fragen stehen dabei im Fokus: Was kann mit Smart Metering gemacht werden, wie lässt sich damit Geld verdienen, wie lassen sich Dienstleistungen kombinieren? „Wie kein anderer Verband vertreten wir und unsere Mitgliedsunternehmen die Geschäftsmodelle der digitalen Energiewirtschaft. Dieses wichtige Praxiswissen präsentieren wir auf der smarter E Europe in einem idealen Umfeld“, sagt bne-Geschäftsführer Busch.

 

Weitere Informationen zum Messeprogram finden Sie hier: https://www.thesmartere.de