Sie haben Probleme diese Email anzuzeigen? Hier geht's zur Web-Ansicht.

 

In knapp einem Monat ist es endlich soweit: Treffen Sie uns auf der EM-Power Europe, der internationalen Fachmesse für Energiemanagement und vernetzte Energielösungen, am Stand (in Halle B5, Stand B5.550) und diskutieren Sie mit uns und unseren Standpartnern - den bne-Mitgliedern Discovergy, AKTIF Technology und SolarPraxis –, wo die Chancen und Potenziale für die neue Energiewirtschaft liegen und welche Schritte für eine beschleunigte Energiewende noch notwendig sind.

Auch 2021 ist der bne als Premiumpartner der Messe The smarter E Europe in München anzutreffen. „Creating a new energy world“ – dieses Ziel verfolgt The smarter E Europe vom 06. bis 08. Oktober, Europas größte energiewirtschaftliche Plattform. Im Fokus stehen branchenübergreifende Lösungen aus den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr für eine intelligente und nachhaltige Energieversorgung. The smarter E Europe vereint die vier Fachmessen Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe. In diesem Jahr ist der bne als Partner der EM-Power Europe, der internationalen Fachmesse für Energiemanagement und vernetzte Energielösungen, mit einem Messestand und auf dem EM-Power Forum vertreten. 

Außerdem organisiert und moderiert der bne im Rahmen des EM-Power Forums (Halle B5, Stand B5.670) zwei Sessions:

 

  • 24/7 mit Erneuerbaren Energien – wie virtuelle Kraftwerke und Energiemanagement den Weg bereiten, am 6. Oktober, 12:00 - 13:00 Uhr

Erneuerbaren Energien geben Leistungsversprechen: Sie liefern saubere Energie zu günstigen Kosten und dies zuverlässig 24/7. Damit das letzte dieser Versprechen eingelöst wird, ist eine Kopplung von Windkraft- und Solaranlagen mit Flexibilitäten und Speichern nötig – am Energiemarkt und in virtuellen Kraftwerken. Durch optimierende Systeme werden erzeugungsstarke Zeiten für die Speicherung genutzt und erzeugungsschwache ausgeglichen. Bereits heute sind die größten Kraftwerke in Deutschland virtuelle Kraftwerke. Allerdings bestehen diese hauptsächlich aus Erzeugungseinheiten. Wie Flexibilität und Speicherung integriert wird, entscheidet über die Fähigkeit zum 24/7-Betrieb.

 

  • Zukunftsfähige Quartiere – Intelligent vernetzt, am 7. Oktober, 10:30 - 11:30 Uhr

Zum Erreichen der Klimaziele im Gebäudesektor führt kein Weg an Quartieren vorbei. In sogenannten Quartierslösungen lassen sich dezentrale Energieversorgungskonzepte besser an die Gegebenheiten anpassen, Energieeinsparung und effizientere Nutzung von Ressourcen größer planen und umsetzen. So können Energieverbrauch, CO2-Emissionen und Kosten vergleichsweise stark gesenkt werden. Das gilt sowohl für die Modernisierung bestehender Quartiere als auch beim Neubau, für Wohn-, Gewerbe oder gemischte verbundene Gebäudeeinheiten gleichermaßen. Damit die anspruchsvollen Energiesysteme und Objekte koordiniert gemanagt und individuelle Anforderungen ihrer Nutzer berücksichtigt werden können, kommen digitale Technologien, wie Smart Data, intelligente Mess- und Steuerungslösungen zum Einsatz.

Dort haben Sie die Möglichkeit mit zahlreichen Impulsvorträge und Best Practice-Beispielen neue Entwicklungen und Geschäftsmodelle aus erster Hand kennenzulernen und mit einflussreichen Akteuren der Branche direkt in Kontakt zu kommen!

Kommen Sie vorbei und nutzen Sie Chance nach langer Zeit endlich wieder in persönlichen Gesprächen die neusten Entwicklungen und Geschäftsmodelle zu erfahren.

Wir freuen uns, Sie am bne-Stand begrüßen zu können.

bne. Wir setzen Kräfte frei.

Impressum

Redaktion: Maximilian Weiß

Geschäftsführer und Verantwortlicher für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Robert Busch

Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V.

Hackescher Markt 4
D-10178 Berlin

Fon: +49 30/ 400 548-0
Fax: +49 30/ 400 548-10

mail@bne-online.de
www.bne-online.de

Dem bne auf Twitter folgen.
Den Newsletter abonnieren.


Dieser Newsletter ist ein Service des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft e.V. (bne). Eine gewerbliche Nutzung der Artikel oder Dokumente ist nur mit Zustimmung des bne erlaubt.

Newsletter-Abmeldung

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, senden Sie uns bitte eine kurze E-Mail an newsletter@bne-online.de.