Sie haben Probleme diese Email anzuzeigen? Hier geht's zur Web-Ansicht.

Energienews für Mitglieder

Liebe Mitglieder,

wann kommt er denn nun, der Kohleausstieg? Und wann geht es endlich voran mit dem Netzausbau? Viel diskutiert wurde in dieser Woche in der ZDF-Talkshow zur Frage „Scheitert die Energiewende?“. Zumindest beim Netzausbau kommt aus dem BMWi langsam Bewegung: Im Maßnahmenpaket, das diese Woche beschlossen wurde, ist vom Wegfall von Bundesfachplanung und Raumordnungsverfahren die Rede – wenn die neuen Leitungen direkt neben den alten gebaut werden.

Weitere wichtige Energienachrichten dieser Woche aus Bonn, Berlin und Brüssel:

IN EIGENER SACHE: Neue Referentin Energiewirtschaft und -recht beim bne

Seit Mitte September verstärkt Fanny Tausendteufel als Referentin Energiewirtschaft und -recht das Team des bne. Zuvor war sie bei einem nachhaltigen Investmenthaus für die Nachhaltigkeitsanalyse von Unternehmen verantwortlich. Während ihres Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Berlin arbeitete sie u.a. bei der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF) und beim Ökologischen Institut für Wirtschaftsforschung (IÖW).

Sie erreichen Fanny Tausendteufel ab sofort unter der Telefonnummer 030/ 400 458 -16 oder per Mail.

TOP NEWS: bne, BEE, BVES und BWP fordern Änderungen bei ePrivacy-Verordnung

In einem gemeinsamen Appell an die Bundesregierung sprechen sich der bne und die Bundesverbände Erneuerbare Energie (BEE), Energiespeicher (BVES) und Wärmepumpe (BWP) für Anpassungen bei der geplanten ePrivacy-Verordnung aus. In einem Schreiben an die zuständigen Staatssekretäre im Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) vom 18. September kritisierten die Verbände, dass der Verordnungsentwurf für diverse innovative und umweltfreundliche Geschäftsmodelle zur Bedrohung werden kann.

 

Der Entwurf der ePrivacy-Verordnung, die ursprünglich als „Cookie“- Verordnung geschaffen wurde, befindet sich aktuell im Abstimmungsprozess des Europäischen Rates. Jedoch insbesondere der weite Anwendungsbereich des Verordnungsentwurfs könnte zur bösen Falle für innovative Geschäftsmodelle werden und die Digitalisierung der Energiewende in Frage stellen. Was jetzt im europäischen Verordnungsprozess nicht korrigiert wird, kann kaum noch durch spätere, nationale Gesetzesanpassungen gerettet werden. Die Verbände schlagen für die Anpassung u.a. vor, Art. 8 der ePrivacy-Verordnung auf personenbezogene Daten zu begrenzen und den sachlichen Anwendungsbereich zu beschränken (nur auf Cookies zu beziehen). Auch sollten die Rechtfertigungsgründe für die Datenerhebung und -verarbeitung analog zur DSGVO gefasst werden.

Zum Download:

Das Schreiben der Verbände

Das bne-Positionspapier zur ePrivacy-Verordnung

EU: CEER konsultiert Leitfaden für Bündelprodukte

Der Rat der europäischen Regulierungsbehörden, CEER, hat am 19. September eine öffentliche Konsultation eines Leitfadens für Bündelprodukte gestartet. Der Leitfaden zielt darauf ab, Verbraucher zu schützen, die Bündelprodukte innerhalb oder zwischen Wirtschaftssektoren kaufen. Unter Bündelprodukten werden kombinierte, optionale oder zusätzliche Dienstleistungen verstanden. Sie können innerhalb einer Branche oder über mehrere Branchen hinweg angeboten werden, wie Breitbandbündel (z.B. Internet/Festnetztelefonie/Fernsehen/Mobilfunk) oder branchenübergreifende Produkte (z.B. Energie- und Haushaltsversicherung; Bank- und Reiseversicherung, etc.). Die potenzielle Komplexität und der multisektorale Charakter von Bündelprodukten werfen die Frage auf, wie Verbraucher angesichts komplexer Produkte und Märkte bessere Entscheidungen treffen können.

Der Leitfadenentwurf enthält Empfehlungen an Unternehmen zu Bündelprodukten (z.B. Einfachheit, klare Haftungsgrundsätze, Transparenz, Abrechnung und Informationen über Vertragsbedingungen) und an Regulierungsbehörden (allgemeine Regeln für Bündel im Verbraucherrecht, Schutz wesentlicher Dienste, sektorübergreifende Zusammenarbeit und Marktüberwachung), die alle Sektoren (nicht nur den Energiesektor) abdecken. Der Leitfaden fördert einen einheitlichen Rahmen für die Behandlung von gebündelten Produkten in allen EU-Mitgliedstaaten in verschiedenen Sektoren.

Die Konsultation läuft noch bis zum 14. November.

Zum Download:

Das Konsultationspapier

Weitere Informationen zur Konsultation

BUNDESKABINETT: 7. Energieforschungsprogramm beschlossen

Das Bundeskabinett hat am 19. September das 7. Energieforschungsprogramm „Innovationen für die Energiewende“ beschlossen. Mit dem Energieforschungsprogramm legt die Bundesregierung ihre Leitlinien für die Energieforschungsförderung der kommenden Jahre fest. Neben den zentralen Forschungsfeldern Energieeffizienz und Erneuerbare Energien setzt das 7. Energieforschungsprogramm neue Schwerpunkte bei der Digitalisierung, der Sektorkopplung und der Energiewende im Wärme-, Industrie- und Verkehrssektor einschließlich gesellschaftlicher Fragestellungen. Mit diesen systemübergreifenden Forschungsthemen rückt die Transformation des Gesamtsystems in den Fokus der Forschungsförderung. Die Energieforschung im Rahmen des Programms soll im Zeitraum 2018 bis 2022 mit rund 6,4 Mrd. Euro gefördert werden. Das entspricht einer Steigerung von rund 45 Prozent gegenüber dem Vorläuferprogramm im Zeitraum 2013 bis 2017.

Zum Download:

Das 7. Energieforschungsprogramm

BMWI: Netzgipfel endet mit Maßnahmenpaket

Auf dem Netzgipfel des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) am 20. September haben sich Bund und Länder auf ein Maßnahmenpaket zum Netzausbau geeinigt. Laut Plan soll zunächst das Netzausbaubeschleunigungsgesetz novelliert werden, damit Verfahren künftig schneller und kürzer ablaufen. So soll etwa beim Neubau von Leitungen unmittelbar neben bestehenden Trassen in Zukunft auf die Bundesfachplanung und das Raumordnungsverfahren verzichtet werden – eine Genehmigung durch den Planfeststellungsbeschluss soll ausreichen. Das Papier enthält darüber hinaus Maßnahmen zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren bis zum Jahr 2021 und für ein vorausschauendes Controlling.

Außerdem soll der von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am 14. August vorgelegte Aktionsplan Stromnetz weiter konsultiert und im 1. Quartal 2019 vom Bundeskabinett beschlossen werden.

Der bne hat am 20. September einen umfangreichen Gastkommentar zu diesem Thema im Tagesspiegel Background veröffentlicht.

Zum Download:

Das Maßnahmenpaket

Der Aktionsplan Stromnetz

UMFRAGE: Weltenergierat Issues Monitor 2018

Seit 10 Jahren hilft der Issues Monitor des World Energy Councils, Annahmen über die wichtigsten Treiber in der Energiewelt zu analysieren und in Frage zu stellen. Die Zusammenstellung dieser Studie liefert wichtige Informationen, die Führungskräfte bei der Entscheidungsfindung in einer zunehmend komplexeren Energiewirtschaft unterstützen.

Die aktuelle Umfrage zum Issues Monitor des World Energy Councils ist gestartet und die Führungskräfte der Energiebranche sind aufgerufen, ihr aktuelles Stimmungsbild und ihren Blick auf anstehenden Aufgaben im Energiesektor wiederzugeben.

Bitte füllen Sie die Online-Umfrage zum Issues Monitor 2018bis zum 30. September aus und vergleichen Sie anschließend Ihre Sichtweise mit über 1200 Führungskräften weltweit.
Alternativ können Sie die Umfrage auch über das dieses PDF-Formular beantworten.

Wie Sie den Issues Monitor am besten einsetzen und welche Funktionen er bietet, erfahren Sie imUser-Guide. Ein funktionalesOnline-Toolbietet schnelle und spannende Analyse auf Knopfdruck. Bitte leiten Sie die Umfrage zum Issues Monitor gerne weiter.
 

EVENTS: bne auf den metering days am 23./24. Oktober in Fulda +++ 10 Prozent Rabatt auf Anmeldung für Mitglieder

Die Digitalisierung der Energiewende hat begonnen: Moderne Messeinrichtungen sind bereits im Tagesgeschäft angekommen, intelligente Messsysteme stehen in den Startlöchern. Sind Sie bereit für die neue Ära?

Auf den metering days am 23. und 24. Oktober in Fulda werden alle Fragen rund um das Rollout und die Nutzungsmöglichkeiten der neuen Technik thematisiert. bne-Geschäftsführer Robert Busch wird am 23. Oktober auf dem Podium gemeinsam mit Vertretern von E.ON, BMWi und BSI diskutieren zum Thema „Smart Meter Rollout: Status Quo & Ausblick“.

Für bne-Mitglieder gibt es 10 Prozent Rabatt auf den Eintrittspreis; geben Sie bei der Anmeldung dafür bitte den Code MDBNE18 an.

Weitere Informationen:

Das Programm der metering days

bne-INTERN: AA Strom am 18. September in Berlin

In der Sitzung des AA Strom am 18. September wurde die neue Gremienstruktur vorgestellt und die neue Verteilung der Themen innerhalb dieser Struktur erläutert. Die BMWi-Studie zu Netzentgeltstrukturen von Consentec wurde von den Teilnehmern positiv aufgenommen. Die abschließende Diskussion der bne-Position wird in einer Telefonkonferenz am 8. Oktober  erfolgen. Es wird außerdem noch vertiefende Telefonkonferenzen zur Entso-E-Konsultation zur Bepreisung von Regelarbeit, zur Ausgestaltung der Gewichtungsfaktoren bei der SRl-Ausschreibung und zur Consentec/Ecofys-Studie „Entwicklung von Maßnahmen zur effizienten Gewährleistung der Systemsicherheit im deutschen Stromnetz“ geben; die Einladungen dazu werden noch versendet.

Die Mitglieder des AA Strom werden außerdem gebeten, der Geschäftsstelle ihre Anmerkungen zur Prozessbeschreibung Fahrplanmanagement zu senden, ggf. wird auch dazu noch zu einer Telefonkonferenz eingeladen.

Der Termin für die Sitzung des neuen Arbeitsbereichs Markt und Regulierung steht noch nicht fest.

bne-TERMINE: AA Energiedienstleistungen am 28. November

Zu ihrer nächsten Sitzung kommen die Teilnehmer des Arbeitsausschusses Energiedienstleistungen am Mittwoch, den 28. November um 10 Uhr in der bne-Geschäftsstelle in Berlin zusammen.

bne IN DEN MEDIEN: bne bei energate und im Tagesspiegel Background

Ein Gastbeitrag zum Netzgipfel erschien am 20. September im Tagesspiegel Background.

Über das Verbändeschreiben zur ePrivacy-Verordnung berichtete energate.

Über die bne-Stellungnahme zur Standardisierung der Kapazitätsprodukte (KASPAR) berichtete ebenfalls energate.

bne. Wir setzen Kräfte frei.