Zum Inhalt springen

bne-Kompass SPEZIAL 2009: Positionen zur Wahl

Was braucht der Wettbewerb auf den Energiemärkten? Am 27. September 2009 wählt Deutschland seine Volksvertreter – und entscheidet damit auch über die künftige Energiepolitik unseres Landes. Für die neuen Energieanbieter ist dabei die Frage nach der Stärkung des Wettbewerbs die wesentliche. Natürlich wollen wir in unserer Sonderausgabe zur Bundestagswahl keinerlei Wahlempfehlung geben, sondern lediglich einen Beitrag leisten für eine informierte und überlegte Wahlentscheidung.

Unser Wahl-Spezial beginnt mit einer objektiven Darstellung der momentanen Zustände auf den deutschen Energiemärkten: Prof. Dr. Justus Haucap, Vorsitzender der Monopolkommission und Professor an der Düsseldorfer Heinrich-Heine Universität, stellt die wettbewerblichen Defizite der Strom-, Gas-, und Erzeugermärkte heraus und wirbt vor allem für stabile Rahmenbedingungen (Seite 4 und 5).

Die Präsidenten der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, und des Bundeskartellamts, Dr. Bernhard Heitzer berichten auf den Seiten 6 und 7 sowohl über die bisherigen wesentlichen Maßnahmen ihrer Behörden zur Förderung des Wettbewerbs – als auch über solche Vorhaben, die künftig die Konkurrenz auf den Energiemärkten beleben sollen. Einen anschaulichen Überblick über die energiepolitischen Inhalte der Wahlprogramme aller momentan im Bundestag vertretenen Parteien geben wir Ihnen in einer kompakten Tabelle (Seite 14 und 15). Die energiepolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen haben wir mit den größten, nach wie vor bestehenden Wettbewerbshindernissen konfrontiert und nach Lösungen gefragt – die spannenden Antworten erwarten Sie auf den Seiten 8 bis 12. Eine Bewertung der Situation durch die neuen Energieanbieter rundet unsere Sonderausgabe ab: Auf Seite 13 lesen Sie die detaillierten Forderungen des bne – damit der Wettbewerb auf den Energiemärkten in der nächsten Legislaturperiode ein gutes Stück voran kommt.

Viel Spaß beim Lesen!