,
13. Oktober 2017 – 10:30 bis 11:30 Uhr
bne-Webinar

 

Das zu Jahresbeginn in Kraft getretene Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) regelt u.a. den flächendeckenden Rollout intelligenter Messsysteme und moderner Messeinrichtungen. Aktuell werden Verbraucher und Anlagenbetreiber angeschrieben, „Smart Meter“ bei sich einbauen zu lassen. Dies hat zur Folge, dass die Rahmenverträge, die vor der Zeit des liberalisierten Messstellenbetriebs und des MsbG entwickelt wurden, nicht mehr zeitgemäß sind. 

Das Messstellenbetriebsgesetz regelt durch die §§ 9 und 10 MsbG die Rechtsverhältnisse zwischen Letztverbrauchern, Lieferanten, Messstellenbetreibern und Netzbetreibern umfassend neu. Dies betrifft in hohem Maße auch die vertragliche Gestaltung zwischen den genannten Parteien.

Viele Netzbetreiber versenden aktuell einen nicht abgestimmten Rahmenvertrag an Lieferanten im jeweiligen Versorgungsgebiet verbunden mit der Aufforderung, diesen zu unterschreiben. Dieser Vertrag stellt jedoch Lieferanten und Verbraucher schlechter, als es MsbG und bestehende Festlegungen der Bundesnetzagentur vorsehen, außerdem bestehen juristische Mängel an dem Vertrag.

Der bne bietet deshalb das Webinar „Smart Meter Rollout: Chaos droht – Fehler beim Rahmenvertrag vermeiden“ am 13. Oktober von 10.30 bis 11.30 Uhr an und lädt Sie herzlich dazu ein. Das Webinar liefert einen Überblick des rechtlichen Status Quo, gibt Tipps, worauf bei einem Vertrag zu achten ist und beschreibt die Rollenverteilung der verschiedenen Akteure.

Auf welche Fragen wird in diesem Webinar eingegangen?

  • Worauf ist bei der Vertragsgestaltung zu achten?
  • Wem zahlt der Verbraucher die Rollout-Kosten und wie wird abgerechnet?
  • Wie reagiert man auf bereits bestehende Rahmenverträge?
  • Wie sind die maßgeblichen Schuldverhältnisse zwischen den verschiedenen Akteuren zu regeln?

RA Sebastian Schnurre, Leiter Flexibilität und Digitales beim bne, führt Sie in das Thema ein, erläutert hierbei die rechtlichen Rahmenbedingungen und zeigt möglichen Widersprüche hinsichtlich bestehender Rahmenverträge auf.Rico Schubbach, Wirtschaftsjurist bei meistro Energie GmbH, berichtet über Erfahrungen aus der Praxis und nützliche Tipps zum Umgang mit dem Rahmenvertrag.
Das Webinar wird empfohlen für Lieferanten, Direktvermarkter, Energieversorger, Installateure, Projektierer, Händler, Hersteller, Beratungsgesellschaften sowie Juristen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 42,- € netto pro Person zzgl. 19 % MwSt.
Vertreter von bne-Mitgliedsunternehmen erhalten 30 Prozent Rabatt auf den Anmeldepreis und zahlen nur 29,-€ netto pro Person zzgl. 19% MwSt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 11. Oktober unter diesem Link.

Ort

Internet