5.2.2018

E-world energy & water: bne legt erste Branchenübersicht zu Messstellenbetreibern und Dienstleistern vor

Essen, 5. Februar 2018. In dieser Woche lädt die Fachmesse E-world energy & water Fachbesucher und Interessierte nach Essen. Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) präsentiert sich dort mit weiteren Branchenunternehmen erstmals an einem Gemeinschaftsstand. Mit der bundesweit ersten Branchenübersicht zu Messstellenbetreibern und Dienstleistern stellt der bne zudem eine Publikation zur digitalen Energiewende vor.

Welche wettbewerblichen Messstellenbetreiber und Dienstleister bereits auf dem Markt aktiv sind, war bisher nur schwer herauszufinden; es fehlte eine kompakte Marktübersicht. Diese legt der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) mit dem Branchenkompass pünktlich zur Fachmesse E-world energy & water vom 6. bis 8. Februar in Essen vor.  Die „Markt- und Anbieterübersicht: Wettbewerbliche Messstellenbetreiber und Dienstleister“ richtet sich an Industrie, Unternehmen, Gewerbe, Energiewirtschaft, Anbieter von smarten Energiekonzepten (z.B. Mieterstrom, Regional- und Quartierstrom, E-Mobilität usw.), an die Wohnungswirtschaft und an Betreiber von Energieerzeugungsanlagen.

„Die Digitalisierung des Messwesens ist elementarer Bestandteil der Energiewende. Mit unserem Branchenkompass bieten wir nun ein passendes Produkt dazu“, betont bne-Geschäftsführer Robert Busch. Der bne-Branchenkompass liegt am Gemeinschaftsstand Neue Energiewirtschaft in Halle 6, Stand 6-706 aus und kann unter www.bne-online.de heruntergeladen werden. Neben dem bne präsentieren sich am Gemeinschaftsstand die ENOPLAN Gmbh, AKTIF Energielogistik GmbH sowie EVU.digital GmbH.

Forenprogramm: Sektorkopplung im Fokus

Die bne-Mitgliedsunternehmen stehen für neue energiewirtschaftliche Geschäftsmodelle wie Eigenverbrauch, Energieservices, Wärme- und Mobilitätsangebote oder moderne Strom- und Gasprodukte. Ihre Ideen rund um das Thema Sektorkopplung stellen die Unternehmen am 6. Februar von 11 bis 14 Uhr im Energy Transition Forum in Halle 6 vor. „Wir freuen uns, das Programm auf dem Smart Energy Transition Forum auch in diesem Jahr wieder mit einem Panel zu einem relevanten Marktthema eröffnen zu können“, betont bne-Geschäftsführer Robert Busch. Das genaue Programm finden Sie hier.

Start-up Session am bne-Gemeinschaftsstand

Ein weiteres Highlight erwartet die Besucher am 7. Februar von 11 bis  12.30 Uhr am bne-Gemeinschaftsstand in Halle 6 (6-706): Start-ups und junge Unternehmen, die sich am Berliner A2-Accelerator-Prgramm beteiligt haben, werden dort ihre Ideen vorstellen. Mit von der Partie sind: Lumenaza, smartB, Vilisto, OEEX, Pixolus, M2MGO sowie USE MY ENERGY.

 

 

 

Anhang