1.11.2016

bne-Stellungnahme zum Grünbuch Energieeffizienz

Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft e.V. (bne) begrüßt das Grünbuch Energieeffizienz, in dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zentrale Herausforderungen im Bereich Energieeffizienz darlegt und Lösungsansätze zur Diskussion stellt. Dabei möchte der bne mit seiner Stellungnahme auch für die Erneuerung des Effizienzleitbilds werben. Das im Grünbuch formulierte Effizienzleitbild stellt in vielen Punkten auf eine rein fossile Energieversorgung aus Großkraftwerken ab. Diese Zeiten sind bekanntermaßen vorbei, das Energiesystem entwickelt sich immer mehr zu einem System aus vielen Millionen dezentralen und CO2-neutralen Erzeugungsanlagen. In einem System, das bis zu 100% aus erneuerbaren Energien gespeist werden soll, ist Flexibilität viel wichtiger als einfache Stromeinsparung. Weil sich die Energiewelt gewandelt hat, muss auch das Effizienzleitbild in der zukünftigen Energiewelt abgelöst werden, durch ein neues Leitbild der Systemeffizienz. Diese muss die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr einbeziehen, intelligent verzahnen, Flexibilität ermöglichen, Investitionsentscheidungen und Energienutzung unter realistischen Bedingungen ermöglichen, lokale Unterschiede und regionale Standortfaktoren berücksichtigen und neben Energieeinsparung Raum und Impulse für den Ausbau der erneuerbaren Energien und weitere Dekarbonisierungsoptionen schaffen. Jede erzeugte Kilowattstunde und jede Investition muss optimal im Sinne des Gesamtsystems und Interesse des Energieverbrauchers eingesetzt werden, dabei spielen digitalen Anwendungen zum Messen und Steuern eine zentrale Rolle.

Anhang