30.4.2014

bne-Jahresbericht 2013

2013 war ein eher durchwachsenes energiepolitisches Jahr - Grund darfür war die Bundestagswahl am 22. September 2013. Viele wichtige Projekte blieben liegen, weil die alte Bundesregierung keine Signale mehr setzen konnte. Der bne nutzte deshalb die Monate vor der Bundestagswahl für eine klare Positionierung: Die Energiewende kann nur ein Erfolg werden, wenn sie wettbewerblich untermauert und europäisch eingebunden wird. Dirigistische Eingriffe des Staates in den Markt darf es, wenn überhaupt, nur in wenigen Ausnahmefällen und zeitlich begrenzt geben. Nur der Wettbewerb um die beste Lösung sorgt für die notwendigen Innovationen, die helfen, die Energiewendekosten zu senken. Der bne wird sich darum auch weiterhin für wettbewerbliche, faire und kosteneffiziente Lösungen im Sinne der Verbraucher einsetzen. Wir sind die Stimme einer neuen Energiewirtschaft!

Viel Spaß beim Lesen!

 

Anhang